Stresspräventionstraining – EK13

für pädagogische Fachkräfte

  • Beginnt am: 15. Nov.
  • 280 Euro
  • Eltville-Erbach

Beschreibung

Individuelle Stressfaktoren erkennen und sich davor schützen. Eine wirkungsvolle Psychohygiene ist im pädagogischen Bereich Grundlage um selbstfürsorgend und wirkungsvoll arbeiten zu können ohne sich selbst der Gefahr eines Burnouts auszusetzen. Zusätzlicher Nutzen des Seminars ist eine Befähigung der Teilnehmer, Stressoren und die kennengelernten Methoden zur Stressvermeidung und Eigenfürsorge mit den Kindern und Jugendlichen im jeweiligen Wirkungskreis umsetzen zu können. Der Kurs basiert auf dem Stressimpfungstraining nach Meichenbaum (2003) und behandelt als multimodales Training die drei Komponenten des Stressgeschehens: Stressoren, persönliche Stressverstärker und Stressreaktion. Der in dem vorgelegten Konzept addierte systemische Ansatz greift die von Meichenbaum (2003) mehrfach betonte Notwendigkeit der Einbeziehung des Umfeldes und der Bezugspersonen auf und bietet mit der systemischen Perspektive auf Stress (Geyerhofer & Unterholzer) sowie den entsprechenden systemischen Interventionen einen unmittelbaren Zugang zu den Kontextfaktoren der Stressentstehung. Ein kognitiver und ein systemischer Zugang zum Stressgeschehen ergänzen sich. Gelernt werden praktische Entspannungstechniken (Meditation, Kreative Entspannung, Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training/ Traumreisen). ZIELE: - Entsprechend Meichenbaums Gedanken einer Impfung, die Widerstandsfähigkeit gegen Stress stärken. - Langfristige Vermeidung negativer Stressfolgen (chronische psychische und physische Erkrankungen). - Erkennen von Stress verstärkenden und aufrechterhaltenden Bedingungen und Kontexten und deren Ausnahmen (systemische Perspektive). - Veränderung negativer innerer Selbstverbalisation mittels kognitiver Strategien und systemischen Interventionen. - Verbesserte instrumentelle Stresskompetenz mittels Zeitmanagement und Problemlösestrategien. - Kennenlernen von ausgewählten systematischen Entspannungsverfahren mit dem Ziel, eines davon fest in den Alltag zu installieren. - Kennenlernen von sog. „Umschaltritualen“ (Wellensieck, 2012) mit dem Ziel, diese in den Alltag zu integrieren und damit die Entspannungsfähigkeit zu erhöhen. - Transfer der gelernten Inhalte zur individuellen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen DAUER: 2 Termine, jeweils 9.30-16.30 Uhr REFERENTIN: Melanie Schenk Fragen zum Seminar oder der Ort und der Termin passt nicht? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: anmeldung@paed-perspektiven.de


Bevorstehende Sitzungen


Umbuchung & Kündigung

Bei Abmeldung vor Veranstaltungsbeginn: • bis 6 Wochen: es entfällt die Zahlungsverpflichtung. Erstattung bereits gezahlte Entgelte in voller Höhe erstattet. • 6 – 2 Wochen: Erstattung der Abmeldegebühr i. H. v. 50% des Entgeltes. • ab dem 13. Tag: Die volle Kursgebühr ist fällig. Dies gilt auch bei Erkrankungen und bei Änderungen der persönlichen oder beruflichen Verhältnisse der Teilnehmenden. KÜNDIGUNG/WIDERRUF: Ein etwaiges gesetzliches Widerrufsrecht (z. B. bei Fernabsatzgeschäften) bleibt unberührt, Firmenanmeldungen sind ausgenommen. Teilnehmende können den Vertrag kündigen, wenn die weitere Teilnahme an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen nach § 4 Abs. 2 unzumutbar ist. In diesem Fall haben Teilnehmende das Entgelt für ggf. bereits stattgefundenen Unterrichtseinheiten anteilig zu zahlen. Die Kündigung oder der Widerruf muss in Textform (Brie oder E-Mail) erfolgen. Maßgebend für die rechtzeitige Absendung ist bei Briefen das Datum des Poststempels. Liegt dieser nicht vor oder ist er nicht erkennbar, wird das Eingangsdatum bei dem Pädagogische Perspektiven e.V. abzüglich zweier Werktage angenommen. Die Kündigung oder der Widerruf wird von dem Pädagogische Perspektiven e.V. auf Anfrage schriftlich bestätigt. Telefonische Abmeldungen sind nicht möglich.


Kontaktangaben

  • Pädagogische Perspektiven e.V., Franseckystraße, Eltville am Rhein, Deutschland