top-view-little-blond-kid-boy-with-question-mark-blackboard.jpg

Lerntherapie/ Lernförderung

bei Lese-Rechtschreibschwäche, Matheschwäche,

Wahrnehmungsstörungen, AD(H)S

Wir unterstützen ihr Kind durch gezielte Förderung bei Teilleistungsstörungen. Mithilfe einer bedarfsorientierten Förderdiagnostik werden Schwerpunkte festgelegt und ein individueller Förderplan entwickelt. 

boy-sits-holds-white-paper-with-question-mark.jpg

Kurzgefasst:


Was wird benötigt?

Kontaktaufnahme mit uns (Privatzahler) /

Antragsstellung beim Jugendamt bzw. dem Träger der Eingliederungshilfe

Was wird gemacht?

Gezielte Förderung

 

Wie, und wie lange geht das?

Ein- bis zweimal wöchentlich je 45 min

Wo findet das statt?

In unseren Räumen

Im Rahmen einer Pädagogischen Lerntherapie/ Lernförderung erfolgt eine bedarfsorientierte Förderdiagnose, um die Schwerpunkte individuell fest zulegen.

 

In Absprache mit den Eltern wird ein individueller Förderplan erstellt.

 

Die Diagnose und die Durchführung der Förderung erfolgen durch eine Diplom Pädagogin und/oder eine zertifizierte Lerntherapeutin.

 

In der Regel erfolgt die Förderung mit wöchentlich 2 Einheiten mit je 45 Minuten. Eine Förderung in der Kleingruppe 2-3 Kinder ist ebenfalls möglich.

 

Die Schwerpunkte der Förderung können individuell festgelegt und kombiniert werden:

  • Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

  • Förderung bei Rechenschwäche (Dyskalkulie)

  • Förderung bei Konzentrationsschwäche

  • Förderung bei AD(H)S

  • Förderung bei einer (oppositionellen) Störung des Sozialverhaltens

  • Sprach- und Leseförderung

  • Förderung bei Hochbegabung

  • Visuelle Wahrnehmungsförderung

  • Auditive Wahrnehmungsförderung