Pädagogisch-Therapeutisches Angebot

Eine Autismus-Spektrum-Störung stellt die Betroffenen vor unterschiedlichste Herausforderungen (eigene Emotionen wahrnehmen können, gelingende Teilhabe an Alltagssituationen etc.). Hier unterstützen wir durch ein individuelles Angebot.

Kurzgefasst:
 

Was wird benötigt?

Bewilligung durch den Träger der Eingliederungshilfe

Was wird gemacht?

Die Familie legt die Ziele gemeinsam mit der Fachkraft und der Eingliederungshilfe fest

 

Wie und wie lange geht das?

I.d.R. einmal wöchentlich

Wo findet das statt?

In unseren Räumen

Grundlage unserer pädagogisch-therapeutischen Arbeit bei Autismus-Spektrum-Störung ist ein systemischer Ansatz mit bewusster Ressourcenorientierung.

In Zusammenarbeit mit dem sozialen Umfeld des Betroffenen werden emotionale Belastungen des Betroffenen herausgearbeitet, persönliche Stärken des Einzelnen reflektiert und darauf aufbauend Wünsche und Ziele entwickelt. Anknüpfend an den individuellen Zielen des Klienten werden alternative Denk- und Handlungsmuster erarbeitet, die den Betroffenen stärken.

 

Wir verfolgen hierbei keine festgelegten Therapieprogramme, sondern unser multiprofessionelles Team wählt die pädagogisch-therapeutischen Methoden nach den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen aus.

In der Regel finden die systemisch-therapeutischen Beratungsgespräche einmal wöchentlich in den Räumlichkeiten des Trägers statt.

 

Eine engere Zusammenarbeit mit den Familienmitgliedern des Einzelnen ist hierbei hilfreich und förderlich. Bei Bedarf erhält auch das weitere soziale Umfeld des Betroffenen (z.B. Kindergarten, Schule, Arbeitgeber) Beratung und Unterstützung durch die pädagogischen Fachkräfte.